Die drei Freundinnen (Teil 1)

  • Es war ein kühler Freitag im Oktober, als Julia nach Hause kam. Sie war zwar erst 15 hatte aber dennoch schon viel Stress für ihr Alter. Heute Morgen im Sportunterricht war es wie immer. Ihre Freundinnen sahen so wahnsinnig attraktiv aus: die eine trug ein weißes T-Shirt und eine schwarz glänzende Radlerhose. Die andere hatte eine herrliche, neongrüne Capri-Leggings und ein schwarzes T-Shirt an. Und sie? Julia? Sie musste eine von ihren zwei Jogginhosen aus Baumwolle tragen, weil sie ihre Beine nicht zeigen konnte. Sie waren so behaart wie die eines Jungen! Sie fragte sich immer und immer wieder: 'Warum wachsen mir Haare? Bin ich kein echtes Mädchen?'.

    Am darauffolgenden Samstag Nachmittag war sie mit ihren zwei besten Freundinnen, Sandra und Nicole verabredet. Sie trafen sich bei Nicole um zusammen ein Abendessen zu kochen. Da die Eltern von Nicole übers Wochenende verreist waren, konnten die drei Mädchen den Samstag nach Lust und Laune gestalten. Julia freute sich genauso wie die anderen zwei. Julia trug zwar im Sport nie solche tolle Outfits wie die anderen Mädchen, war aber keine Spur häßlicher als ihre Freundinnen. Ihr einziges "Problem" an ihrem Aussehen waren ihre Beine. Doch das hemmte sie irgendwie - in jeder Lebenslage. Doch an diesem Samstag sollte sich vieles für sie ändern...

    Um 16.00 Uhr trat Julia in das Haus von Nicoles Eltern ein. Es war sehr warm im Haus und Julia musste erschrocken feststellen, dass ihre Freundin nur ein rotes Sweatshirt und eine dunkelblaue Radlerhose mit silbernen, breiten Seitenstreifen trug. Julia starrte etwas verlegen auf die Nicoles glänzende Hose. "Hi Julia. Na, was schaust du denn so betrübt drein?", fragte Nicole. "Ach nix," antwortete Julia "mich macht das Wetter nur etwas traurig. Der Winter steht uns bevor..". Nicht nur das...

    "Komm, zieh erst mal deine Jacke aus", sagte Nicole. Sie nahm die Jacke ihrer Freundin und führte sie ins Wohnzimmer. Sie nahmen auf dem großen, schwarzem Ledersofa platz. Julia hatte eine Blue-Jeans an. Sie beneidete Nicole in ihrer Radlerhose und den schönen, glatten Beinen. "Wo bleibt denn die Sandra?", fragte Julia ihre Freundin. "Die kommt schon noch. Die wollte noch ins Kaufhaus.", sage Nicole. "Was wollte sie denn kaufen?", fragte Julia. "Sie hat dort irgendeine Leggings gesehen. Keine Ahnung was sie genau kaufen will", antwortete Nicole. Genau in diesem Moment klingelte es. Es war Sandra. Als auch sie ins Wohnzimmer hereinkam, leuchteten Julias Augen: die blond gefärbte Sandra trug eine knallenge, silberglänzende Lycraleggings und einen schwarzen Wollpulli. Julia wunderte sich nun aber wirklich. Sie nahm all ihrem Mut zusammen: " Warum habt ihr zwei solche glänzenden Hosen an? Es ist Oktober und Sport haben wir auch nicht! Was soll das hier alles?". Die beiden anderen 15jährigen Mädchen lächelten nur und setzten sich neben Julia auf das Sofa. Julia kam sich komisch vor. Was würde sie dafür geben, auch endlich einmal so eine enge, schwarze, glänzende Hose zu tragen...! Aber sie konnte ja nicht mit ihren behaarten Beinen.

    "Julia, möchtest du nicht auch etwas bequemeres anziehen? Eine Radler oder eine Leggings vielleicht?", fragte die die schwarzhaarige Nicole mit den schönen blauen Augen, "ich hab oben ganz viele solche Hosen. Du trägst irgendwie nie solche Hosen. Auch im Sport nicht. Woran liegt das? Gefallen sie dir nicht?". "...äh...Nicole, sicher gefallen sie mir, aber ich...meine Jeans sind doch sehr schön, oder?", stammelte Julia. "Warte mal einen Moment, ich bin gleich wieder da.", Nicole sauste die Treppe hinauf in ihr Zimmer. Unten blieben Julia und Sandra zurück. Beide ungewiss, was geschehen würde. Da kam Nicole zurück. Einen riesigen Wäschekorb in den Händen schleppend. "Uff, geschafft!", stöhnte sie. Dann tat sie etwas, was die beiden anderen sehr überraschte: sie entlud den gesamten Inhalt des Wäschekorbs auf dem großen Ledersofa, direkt zwischen der verdutzten Sandra und der verlegen blickenden Julia. Es war unglaublich für Julia, aber für Sandra auch: Nicole hatte soeben mindestens 20 glänzende Radlerhosen, 10 Glanzleggings, 5 Caprileggings, sowie einige Badeanzüge und glänzende Gymnastikbodys und 4 Voltigieranzüge neben ihnen "abgelagert".

    "So, Julia, nun such dir mal was bequemes raus. Wir haben ja beide 36/38. Tu dir keinen Zwang an.", forderte Nicole. Julia war in der Zwickmühle. Auf der einen Seite hatte sie noch nie eine dieser engen, glänzenden Kleidungsstücke an ihrem Körper gespürt, andererseits wollte sie auch nicht das "Geheimnis" mit ihren Beinen Preis geben. "Wie wärs mit dieser pinken Glanz-Radlerhose?", lockte Nicole. Jetzt konnte Julia nicht mehr widerstehen. Sie wollte endlich wissen, wie sich diese toll anzusehenden glatten Hosen anfühlen. Egal, was sie für Beine hatte. "Soll ich hier...", stammelte Julia wieder. "Klar, wir schauen dir nichts ab", lachte Nicole und Sandra, die sich an die ungewönliche Situation ebenfalls gewöhnt hatte lächelte auch wieder. "Zieh dich nur hier um. Hast du überhaupt schon mal so eine Hose getragen? Wir haben dich noch nie in so einer gesehen!" Da tat es Julia. Sie zog ihre Jeans aus...sie tat es einfach..sie konnte nicht anders. Sie war so neugierig und irgendwie erregte sie auch der glänzende Anblick ihrer beiden Freundinnen in ihren heissen elastischen Hosen.

    Doch Nicole lächelte nicht mehr, als sie Julias Beine sah: "Julia, rasierst du deine Beine nicht??!". "Äh, was, rasieren, ich denke das machen nur die Jungs...das machen doch nur Jungs und Männer mit ihren Bärten..?", fragte Julia irritiert. Doch just in diesem Moment war ihr alles klar. Ihre Freundinnen rasierten sich die Beine. Natürlich! Das war es.