Geschlechtsneutrale Erziehung in Aachen

  • In Aachen ist eine Familie dabei sein Kind geschlechtsneutral zu erziehen laut dem Bericht soll das Kind selber wählen was es anziehen tut ob Rosa oder Blau.


    Sind das die ersten Anzeichen das zb in Zukunft keiner mehr was gegen Leggings / Radler etc sagt egal ob man Junge / Mann ist ?


    Schließlich sollte jeder das anziehen was er persönlich bequem findet. Ich finde den schritt der Erziehung nicht schlecht.

    Zwar ist ein Kind noch nicht reif eigene Entscheidungen zu Treffen aber wenn das doch durch kommt wird keiner mehr was gegen einen Jungen im Badeanzug oder Leggings sagen.


    Das ganze ist halt noch ein langer weg um die Allgemeinheit zu ändern.

  • Nun, ich glaube dieses Kind wird es zum Beispiel in der Schule ganz schön schwer haben, mit der von den Eltern vorgeschriebenen

    "Gender-Neutralität".

    Und: Eine Schwalbe macht noch lange keinen Sommer!


    Im Übrigen.

    Wo ist eigentlich das Problem für uns (als mündige Menschen) zu entscheiden was wir wann und wo tragen?

    Solange es nicht unsittlich ist, kann doch auch heute schon jede/r anziehen was er will.

    Für die Mode brauchen wir doch keinen Regierungserlass.


    Gruß Martin

  • Ich als Mitglied der LGBT+ Community (da ich schwul bin) finde das natürlich gut.

    Ein Kind geschlechterneutral zu Erziehen hat in vielerlei Hinsicht Vorteile.

    Natürlich kann es sein, dass das Kind dadurch ein paar Probleme in der Schule und der Öffentlichkeit bekommt.

    Wenn das ganze funktioniert, werden sich sicher andere Familien ein Beispiel nehmen und in naher Zukunft das garnicht mehr so selten sein.


    Ein weiterer Schritt in Richtung der Akzeptanz von Vielfalt und anders sein:thumbup:


    Mit freundlichen Grüßen,

    Yanli