Urlaubserlebnisse

  • Hi zusammen,

    ich habe mich auch mal an einer Story versucht. Hoffe es gefällt euch und ihr möchtet eine Fortsetzung ;-)



    Endlich war es soweit. Tim hatte sein Abi erfolgreich hinter sich gebracht und stand nun vor seinem verdienten Urlaub. Schon lange träumte er mit seinen Eltern und seiner Schwester davon auf den Malediven Urlaub zu machen. Dieser Traum sollte nun in diesem Sommer in Erfüllung gehen.

    Ein paar Wochen nach der Zeugnisvergabe war es endlich soweit. Kofferpacken war angesagt und Tim stand wie immer vor dem Rätsel was er für zwei Wochen mitnehmen sollte. Langsam füllte sich der Koffer und er dachte über seine Badesachen nach. Immer wieder kam ihm die Vorstellung wie er im Badeanzug am Strand liegen würde. Aber das war doch undenkbar. Er trug zwar oft genug heimlich den Badeanzug seiner Mutter und fragte sich wie es sich wohl beim schwimmen anfühlt, aber er dachte nie dran es seinen Eltern zu erzählen, auch wenn der Wunsch danach groß war.

    Bevor er weiter drüber nachdenken konnte kam seine Mutter in den Raum und fragte wie weit er wäre. „ Wir müssen gleich zum Late Night Check In. Beeil dich. Deinen Koffer kannst du dann schonmal zu unseren stellen. Wir fahren noch eben das nötigste einkaufen.“ forderte ihn seine Mutter auf. Sie ging wieder aus seinem Zimmer und er sah wie die Koffer im Flur standen. Er fragte sich ob sie wohl ihren Badeanzug eingepackt hatte. „Wohl kaum. Sie wird wohl ihren Bikini eingepackt haben“ dachte er sich. Doch ihm ging die Frage nicht mehr aus dem Kopf. Er hörte die Haustür zufallen und verlor keine Zeit. Schnell öffnete er den Koffer seiner Mutter und nach kurzer Suche sah er ihren Bikini. „ Na dachte ich’s mir doch“ sagte er sich. Doch bevor er den Koffer wieder zuklappte sah er unter dem Bikini einen blauen Träger. „ Das wird doch nicht..“ er nahm den Bikini zur Seite und stelle fest das sie auch ihren Badeanzug eingepackt hatte. „ Na sieh mal einer an. Mir kommt da gerade eine Idee“ dachte er sich und schloss den Koffer wieder. Er ging wieder in sein Zimmer und grübelte noch etwas mit sich. Dann fiel seine Entscheidung. „ Ich lasse meine Badehose hier“ sagte er sich und schloss seinen Koffer. Nach kurzer Zeit kamen seine Eltern und seine Schwester wieder vom Einkaufen zurück. „ Bist du fertig“ fragte seine Mutter. „ Ja, kann losgehen“ antwortete er. „ Hast du wirklich nichts vergessen? Ich weiß ja wie tollpatschig du bist“ fragte sie wieder. Tim nickte und seine Mutter sagte „ okay dann können wir ja jetzt zum Check in“.

    Also packten sie ihre Koffer ins Auto und fuhren zum Flughafen. Tim haderte derweil mit sich und stellte sich die Frage ob er nicht wohl einen großen Fehler gemacht hatte. Doch jetzt war es zu spät. Am Flughafen angekommen gaben sie ihre Koffer ab und fuhren wieder nach Hause. In der Nacht auf den nächsten morgen konnte Tim nicht aufhören darüber nachzudenken. Doch ohne das er in der Zeit Schlaf fand ging um vier Uhr morgens schon wieder der Wecker.


    Fortsetzung folgt?...

  • Ihr wolltet sie und hier ist sie. Die Fortsetzung zum ersten Teil...



    ...vier Uhr morgens. So früh war er es nicht gewohnt aus dem Bett zu steigen, auch wenn er in dieser Nacht kein Auge zu bekam. Also raus aus dem Bett und ab ins Bad. Nach einer schönen heißen Dusche machte er sich in seinem Zimmer bereit für die Reise und zog sich an. Also rein in die Jogginghose, schließlich wollte er es für den langen Flug gemütlich haben. Er nahm seinen Rucksack und packte noch seinen Laptop und Ladekabel ein. „Platz wäre ja noch.. soll ich nicht doch meine Badehose einpacken?“ fragte er sich. „Nein! Jetzt zieh ich es auch durch“ sagte er sich anschließend. Also ging er ins Wohnzimmer wo auch schon seine Eltern warteten. „ Da bist du ja. Jetzt fehlt nur noch deine Schwester“ sagte seine Mutter. „Lea?! Wo bleibst du?“ rief sie und man hörte sie antworten „ komme sofort, bin noch im Bad“. Na das kann ja noch dauern dachte sich Tim. Also warteten alle auf Lea und nach einer gefühlten Ewigkeit kam sie schließlich ins Wohnzimmer hinzu. „ Also gut. Dann können wir ja los. Habt ihr auch wirklich nichts vergessen? Sonst ist es zu spät“ sagte ihre Mutter zu Ihnen und sie nickten. „ Okay dann ab ins Auto. Wir sind schon spät dran.“ antwortet seine Mutter. Also stiegen sie ins Auto und fuhren zum Flughafen. Dort angekommen gingen sie zum Sicherheitscheck und Tim stellte fest, dass viele Mädchen und Frauen Leggings Bzw Strumpfhosen zum Flug trugen, genau wie seine Schwester auch. Er fragte sich schon lange, wie sich so etwas wohl anfühlt zum tragen. Aber seine Mutter trug so etwas nicht und an den Kleiderschrank seiner Schwester ging er auch nie, da sie normal auch nie Leggings trug, geschweige denn Badeanzüge. „Naja ist ja auch egal“ dachte er sich und ging mit seiner Familie durch den Check. Am Gate angekommen sahen sie schon ihren Flieger vor den großen Glasscheiben stehen und sie freuten sich um so mehr auf die Reise. Nach kurzer Wartezeit begann das Boarding und sie suchten ihre Plätze im Flugzeug auf. Tim saß neben Lea und ihre Eltern zwei Reihen vor ihnen. Dann endlich, nach einer gefühlten Ewigkeit, begann sich das Flugzeug in Bewegung zu setzen und es ging los. Ihr Ziel war Male, eine stundenlange Reise. Genug Zeit um das Bordprogramm zu durchstöbern, aber irgendwie fand Tim nichts ansprechendes für ihn. Also überlegte er wie er sich die Zeit vertreiben sollte und fing an mit seiner Schwester „Ich sehe was, das du nicht siehst“ zu spielen. Dabei stellte er wieder fest, das die meisten Mädchen und Frauen auch auf diesem Flug Leggings Bzw Strumpfhosen trugen. „ Du sag mal Lea“ fing Tim an, „warum tragt ihr eigentlich alle Leggings oder Strumpfhosen? Ich meine du musst das ja wissen“ ergänzte er. „ Die sind einfach super bequem. Vor allem im Gegensatz zu Jogginghosen“ antwortete Lea kurz und schaute Tim dabei an. „Glaub ich dir nicht“ sagte Tim und Lea antwortete nur „ na dann probier’s aus, dann wirst du es sehen“. Tim ignorierte ihre Antwort einfach nur und fing an darüber nachzudenken. Ein paar Stunden später begann der Landeanflug auf Male. Nachdem sie sicher gelandet waren, begaben sie sich an den etwas abgelegenen Hafen, da sie mit einem kleinen Wasserflugzeug weiter auf die Insel fliegen mussten. Nach kurzer Wartezeit wurden sie zu dem Flugzeug geführt, welches Tim anfing zu begutachten. „Hat wohl schon einige Jahre auf dem Buckel. Hoffentlich kommen wir hiermit heile an“ dachte Tim sich und setzte sich neben Lea auf den Platz. Bevor er weiter über das Flugzeug grübeln konnte sagte Lea zu ihm „Guck! Die hat auch eine Leggings an und weiß wie bequem das ist“ und zeigte dabei auf ein Mädchen, was auf der anderen Seite des schmalen Gangs saß. Tim blickte zu ihr rüber und sah wie sie sie bemerkte. „Ja da hat sie Recht, sind echt bequem“ antwortete das Mädchen und schaute Tim dabei an. „

    Warte, du bist auch deutsch?“ fragte Tim sie erschrocken. „ Ja ich bin Sophie. Wir werden uns wohl die nächsten Tage etwas häufiger sehen nehme ich an. Die Insel ist ja nicht groß.“ antwortete sie. Tim lächelte sie an und freute sich ein wenig, da sie ihm sehr gefiel. Doch dann kam ihm wieder der Gedanke, das er keine Badehose dabei hat und fing an sich über sich selbst zu ärgern. Ohne ein weiteres Wort gingen ihre Blicke wieder auseinander und sie kamen den gesamten Flug über nicht mehr ins Gespräch. Endlich landeten sie und Tim sah aus dem Fenster. Es sah aus wie im Paradies, eine einsame Insel mit einem wunderschönen Sandstrand unter Palmen. Doch so klein hatte er sich die Insel nun auch wieder nicht vorgestellt. Als sie aus dem Flugzeug ausstiegen bestätigte sein Blick seine letzten Gedanken. Auf der Insel waren vielleicht 6-7 kleine Häuser und eine kleine Lobby mit einem Shop nebenan. Sophie sah wie Tim staunte und sagte“ Ich sag ja wir werden uns bestimmt über den Weg laufen, würde mich freuen“. Doch bevor Tim antworten konnte ging sie mit ihren Eltern Richtung Lobby. Als Tims Eltern zu ihm kamen gingen sie in die Lobby und checkten ein. Für ein Haus waren immer zwei Betten vorgesehen und so gingen Tims Eltern in ihr Haus und Lea und Tim in ihrs. „Packt bitte schonmal eure Koffer aus. Wir treffen uns dann in einer Stunde am Strand.“ sagte Tims Mutter noch und so trennten sich vorerst ihre Wege.



    Fortsetzung folgt...

  • Ich bin mir sicher, dass Tim den Urlaub seines Lebens verlebt. Auf jeden Fall darf er (muss, da er ja keine andere Badekleidung mitnahm) einen Badeanzug in dessen natürlichen Umgebung tragen. Und Leggings kommen auch unweigerlich an seine Beine.

    Nur das "wie" bleibt spannend.

  • Ich bin auch mal gespannt, ob es zu einem Fiasko kommt, oder ob alles gar nicht so schlimm wird. Wie alt ist denn eigentlich die Schwester? Ich meine, wenn Tim grade sein Abi gemacht hat, wird er ja so 18 oder 19 Jahre alt sein ... stehen die Betten in den Hütten denn getrennten Zimmern?

  • Desi ne war ich noch nicht, aber würde gerne mal

    Der Graf wird im nächsten Teil aufgeklärt


    Hier ist nun der dritte Teil. Viel Spaß beim lesen.


    ...Im Haus angekommen lagen Tim und Lea erstmal ihre Koffer zur Seite und schauten sich in Ruhe alles an. Der Ausblick aus ihrem Haus war atemberaubend. Sie konnten weit aufs offene, hellblaue Meer schauen und keine Menschenseele in Sicht. „Kann’s kaum erwarten gleich reinzuspringen“ sagte Lea und Tim fing langsam an zu grübeln. Nachdem sie alles in Augenschein nahmen begannen sie ihre Koffer auszupacken und ihre Sachen in ihre getrennten Schränke zu packen. „ Denk dran, wir treffen uns in 10 Minuten am Strand“ sagte Lea zu Tim und legte bereits ihren Bikini zur Seite. Nachdem Lea fertig ausgepackt hatte ging sie ins Bad und zog sich ihren Bikini an, während Tim immer noch am auspacken war und drüber nachdachte was er machen sollte. Eine kurze Zeit später kam Lea wieder ins Schlafzimmer „ was ist los? Willst du dich nicht fertig machen?“ fragte sie Tim. „ Mir ist was blödes passiert. Ich habe meine Badehose zu Hause vergessen“ antwortete Tim. „ Das ist jetzt nicht dein Ernst oder? Wie kannst du die denn bei einem Strandurlaub vergessen?“ fragte Lea ihn. Tim stammelte nur leise vor sich hin. „Komm, Mama und Papa warten schon, vielleicht hat Papa ja eine zweite Badehose dabei“ sagte Lea. Also gingen sie aus ihrem Haus und sahen bereits ihre Eltern am anderen Ende des Weges sehen. „ Warum hast du denn noch deine Jogginghose an?“ fragte seine Mutter ihn bereits aus der Ferne. „ Mir ist was Dummes passiert. Ich habe meine Badehose zu Hause vergessen.“ antwortete Tim. „ Das ist jetzt nicht dein Ernst oder? Ich hab dich so oft gefragt ob du alles dabei hast.“ sagte seine Mutter verärgert. „ Und was jetzt? Willst du den ganzen Urlaub nicht schwimmen gehen?“ ergänzte sie und Tim antwortete beschämt „ muss ich ja dann wohl“. „Zieh doch eine Boxershorts von dir an“ sagte seine Mutter darauf zu ihm. „Dann hab ich ja eine zu wenig mit. Das ist ja voll eklig.“ antwortete Tim. „Hast du keine zweite Badehose dabei, Papa?“ fragte Tim ihn aber er antwortete nur „ ne warum sollte ich, brauch ja nur eine“. Tim kam sich mittlerweile ziemlich blöd vor und fragte sich immer wieder warum er seine Badehose nicht mitnahm. „ Was ist denn mit dem Shop neben der Rezeption?“ unterbrach ihn seine Mutter in seinen Gedanken. „ Ich geh mal gucken, vielleicht haben die ja eine“ antwortete Tim. „ Okay mach das, wir legen uns schonmal an den Strand“ sagte seine Mutter darauf. Nachdem seine Eltern und seine Schwester also schonmal zum Strand vorgingen machte Tim sich auf den Weg zum Shop. Dort angekommen musste er feststellen, das es dort nur das nötigste gab und weit und breit keine Spur von Bademode zu sehen war. Etwas unsicher ging er zum Strand und sah seine Eltern in der Ferne am Strand liegen und seine Schwester schon schwimmen. Er haderte mit sich ob er wirklich diese eine Frage stellen sollte weshalb er überhaupt erst seine Badehose garnicht mitnahm. Am Strand angekommen berichtete Tim von seinem Misserfolg. „ Na toll. Was machen wir denn jetzt?“ fragte seine Mutter ihn und Tim legte sich ohne ein Wort neben sie. Dabei entdeckte er in der Ferne ein Mädchen mit seinen Eltern am Strand. Das ist doch wohl nicht Sophie, dachte er sich und fiel aus allen Wolken als er sah, das sie offensichtlich einen lila Badeanzug trug. „ Ich frag mal an der Rezeption nach ob die vielleicht ne Lösung wissen“ unterbrach ihn sein Vater bei seinen Gedanken und ging los zur Rezeption. Tim starrte dabei immer weiter auf Sophie und konnte dabei kein Auge von ihr lassen. Ihr Badeanzug ließ ihn nicht mehr klar denken und er fing an zu stottern „ M..Me..Meinst du ich kann nicht deinen Badeanzug anziehen? fragte er leise seine Mutter und stellte sich gleichzeitig die Frage ob er das wirklich gerade getan hat.


    Fortsetzung folgt...