Comeback der Radlerhose

  • Ich trage auch ständig eine Kurze Lauf Tight also Radlerhose werde zwar manchmal von oben nach unten gemustert ist mir aber egal was andere denken.


    Finde Radler sind einfach nur bequem in allen Alltags Situation.

    Im Büro hab ich bei heißem Wetter auch eine an das stört keinem.


    Lange Autofahrten mit ner Radler sind deutlich angenehmer als ne Jeans oder andere Hose.


    Die Funktionellen Eigenschaften wie Feuchtigkeit Transport und Klima Kontrolle sind besser gegeben als in einer Baumwoll Hose oder Nylon Hose.

    Viele wissen gar nicht welche gute Funktionen eine solche Hose hat.

  • Was kümmert mich, was modisch angesagt ist, ich trage Radlerhosen je nach Laune und Außentemperatur.

    Der größte Vorteil wäre allerdings, dass die weniger Mutigen sich dann auch trauen die Dinger tragen zu dürfen und dass es mehr Angebot im Handel davon gibt.


    Gruß Wolpertinger

  • Das lässt natürlich hoffen. Wobei ähnliche Berichte auch schon vor zwei, drei Jahren auftauchten und sich meiner Meinung nach in der breiten Masse der Bevölkerung seit dem auch nichts sicht geändert hat. Aber vielleicht kommt es ja irgendwann einmal zu einem Domino-Effekt, wenn immer öfter darüber berichtet wird, dass dieses Thema tatsächlich in den Köpfen der Kunden hängenbleibt und beim nächsten Einkauf vielleicht mal konkret danach gefragt wird. Dann wird sicher auch die Industrie reagieren und von einzelnen Nieschenprodukten wieder auf Massenproduktion gehen.

    Hach ja, ich erinnere mich noch an die Zeit, wo es jedes Jahr bei den Discountern der Gebrüder Albrecht immer so im Frühsommer "Radlerhosen in Glanzoptik" gab. Haber mir damals jedes Jahr so 5-6 gekauft. In den 90ern glänzten die noch richtig schön, dann kamen ab ca. 1999/2000 noch ein paar Jahre, wo sie zwar noch aus 80/20 hergestellt wurden, aber eher nur noch dezent matt glänzend waren. dann, ich glaube nach 2003 war endgültig Schluss.


    Im Profisport-Sektor ist mir dieses Jahr übrigens ein gegenteiliger Trend aufgefallen. Ich war ja vor Kurzem im Urlaub, nahe der österreich-italienischen Grenze, am Reschenpass. Dort sind viele Radfahrer unterwegs. Im Gegensatz zu noch vor zwei Jahren, als ich ebenfalls dort war, sah man nun deutlich mehr von diesen Radlershorts, also aus eher festem, etwas weiter geschnittenem, nicht besonders strechigem Stoff. Das hat mich doch schon ein bisschen geärgert, da hier eine der letzten Bastionen des glänzenden Lycras vielleicht nicht gänzlich fällt, aber doch sichtber eingeschränkt wird. Ein Gang durch die Sportbekleidungsläden vor Ort zeigte, dass ebendiese rustikalreren Shorts zur Zeit klar häufiger verkauft werden. Zumindest im Bereich des alpinen Radfahrens/Mountainbikings.

  • Ich würde mir wünschen, dass auch die Radlerhose wieder modisch wird, aber bitte so wie in den 80ern und 90ern, nämlich farbenfroh, glänzend und eng!


    Schweden macht es vor, wenn auch nicht farbenfroh, sondern schwarz oder grau und eher im höheren Preisbereich:



    Bei manchen Arbeitgebern ist das Tragen von Radlerhosen allerdings untersagt, weil das angeblich gegen die "guten Sitten" verstösst. Wir leben heute in einer so freizügigen Gesellschaft, irgendwie widerspricht sich das. Bei Badebekleidung kann ich es noch verstehen, dass Mann oder Frau nicht in Badehose oder Badeanzug Bus fährt, weil man darunter keine Unterwäsche trägt.